Archiv der Kategorie ‘Finanzen-Banken-Versicherungen‘

Das Wertsteigerungspotential bei Immobilen ist entscheidend

Wohlstandsberatung – mehr als FinanzenMit 100 Euro im Monat Immobilienbesitzer werden

Jetzt die historisch niedrigen Zinsen nutzen, um werthaltige und inflationsgeschützte Immobilien fürs Alter zu erwerben.
Lebensversicherungen als Altersvorsorge sind nicht mehr empfehlenswert. Doch gleichzeitig wird, aufgrund der Probleme der staatlichen Rentensysteme, die private Altersvorsorge immer wichtiger. Doch wie kann man sinnvoll und inflationsgeschützt Vermögen aufbauen, wenn man für sein Erspartes keine Zinsen mehr bekommt? Wird es den Euro überhaupt noch geben wenn ich in den Ruhestand gehe? Diese und ähnliche Fragen stellen sich immer mehr Menschen.

Kompletten Beitrag lesen


Indien löst China ab – Erster Platz im Goldkonsum

Die Goldproduktion der Minen stieg in 2014 um etwa zwei Prozent anIndien – Platz Eins der Goldverbraucher

In 2014 hat Indien mehr Gold in Form von Barren, Münzen und Schmuck verbraucht als China, die vorherige Nummer Eins beim Goldkonsum. Darauf blicken auch Goldgesellschaften wie Caledonia Mining und Rye Patch  .

Caledonia Mining (ISIN: CA12932K2020) verfolgt ehrgeizige Pläne mit seiner Blanket-Goldmine in Zimbabwe, Südafrika: Bis 2021 sollen nach einer Modernisierung der Mine 76.000 bis 81.000 Unzen Gold produziert werden. Für 2015 strebt das Unternehmen 42.000 Unzen Goldproduktion an.

Kompletten Beitrag lesen


Wichtig für den Goldmarkt

Die Zukunft der indischen BauernIndien stärkt Gold

Die neue indische Regierung lässt das Welthandelsabkommen platzen. Zudem verbessert sich die Wetterlage für die Bauern. Davon sollte der Goldmarkt profitieren – und mit ihm Konzerne wie Timmins Gold und Balmoral Resources.

Noch vor wenigen Wochen waren die Zukunftsaussichten der indischen Bauern sehr trübe. Wie ein Damoklesschwert hingen die Verhandlungen über eine weltweites Handelsabkommen der Welthandelsorganisation WTO über dem Sektor. Zudem wurde im Frühjahr das Aufkommen des Wetterphänomens El Nino von Wissenschaftlern beobachtet. El Nino bringt in der Regel für Indien eine Dürre. In solch einer Situation verdienen dann die Bauern aufgrund hoher Ernteausfälle nur Bruchteile ihres sonstigen Jahreseinkommens.

Kompletten Beitrag lesen


Sind Online-Partnerbörsen seriös?

Titel:
Moderne Zeiten – Partner fürs Leben aus dem Netz?

Subline:
„Partnerschaftsbeschaffung“ über Singlebörsen im Internet – Die digitale Internetwelt hat viel zu bieten – ein Diskussionsbeitrag von Edgar Künsting, Paderborn

Meldung:
Die Künsting AG, ein umfassender Partner im Großraum Paderborn, Ostwestfalen-Lippe bietet im Rahmen von Weiterbildungsveranstaltungen und Seminaren den Kunden die Möglichkeit an, sich mit akuten Themen auseinanderzusetzen und an persönlichen Diskussionen und Erfahrungsaustauschen teilzunehmen. Kompletten Beitrag lesen


Wer sollte meinen Betrieb übernehmen und wann ist der beste Zeitpunkt?

Titel:
Fatale Fehler bei Unternehmensverkauf und Nachfolgeregelung

Subline:
Jedes Jahr stehen tausende von Unternehmen aus Altersgründen vor der Herausforderung zu verkaufen oder einen Nachfolger zu finden. Die Rehberger Werte GmbH befragte Prof. Dr. Ralph Landsittel, aus Mannheim als Spezialist im Bereich der Unternehmensnachfolge, welche Fehler es dabei zu vermeiden gilt.

Meldung:
Zu viele Unternehmer machen am Ende ihrer Tätigkeit die Erfahrung, dass der Verkauf oder das Finden eines geeigneten Nachfolgers schwieriger ist als Sie es sich vorgestellt haben. Kompletten Beitrag lesen


Im Finanzwesen werden Manager und Analysten dringend gesucht

Titel:
Nur wenig Entspannung auf dem Bewerbermarkt 2014

Subline:
Die Personalsuche im Finanz- und Rechnungswesen bleibt herausfordernd:

– 71 % der Finanzvorstände finden es schwierig, den Unternehmensbedarf an qualifizierten Finanzfachkräften zu decken
– Besonders lange suchen Firmen nach passenden Bewerbern mit Know-how im Finanzmanagement, Finanzanalyse sowie Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung
– Drei Viertel der CFOs zweifeln an der Firmentreue ihrer Mitarbeiter Kompletten Beitrag lesen


Welche Anlagestrategien sind erfolgreich?

Titel:
7 Regeln für erfolgreiches Investieren

Subline:
Jahr für Jahr sind tausende Anleger enttäuscht, wenn sie nachrechnen, wie gering die tatsächlichen Renditen ihrer Finanzprodukte und Geldanlagen waren. Für schlechte Anlageergebnisse sind primär verantwortlich: Keine klare Anlagestrategie, zu hohe Kosten in den Produkten, fehlendes Wissen und mangelnde Disziplin. Unabhängig ob Millionär oder Kleinanleger, es werden dieselben Fehler gemacht. Kompletten Beitrag lesen


Was ist der Weihnachtsmann wert?

Titel:
Süßer die Kassen nie klingen

Subline:
Marke „Weihnachtsmann“ ist 1,6 Billionen Dollar wert

Meldung:
London – 19.12.13 | Auch in diesem Jahr stehen Markenartikel von Apple, Samsung und Co wieder ganz oben auf den Wunschzetteln und wie immer gehen wir davon aus, dass der Weihnachtsmann sie pünktlich zu Heiligabend vorbei bringt. Dabei ist die Marke „Weihnachtsmann“ viel wertvoller als all die Marken auf seinem Schlitten, wie das Londoner Markenbewertungsunternehmen Brand Finance herausgefunden hat. Kompletten Beitrag lesen


Gehirnforschungsprojekte: Beteiligungsangebot für Privatanleger

Titel:
Einzigartige Chips simulieren Gehirnreaktionen auf Lebensmittelstoffe, Medikamente oder Alltagsdrogen

Subline:
Mit der NeuroProof® Technologie lässt sich die Entwicklung des menschlichen Gehirns vom embryonalen Zustand an darstellen. Einzelne Entwicklungsstadien und deren unterschiedliche Reaktionen auf Substanzen können so untersucht werden.

Meldung:
Die NeuroProof®-Technologie ist eine möglichst realistische Nachbildung der Funktionen eines unserer faszinierendsten Organe: das menschliche Gehirn. Dieses Wunder der Evolution steuert nahezu alle Körperfunktionen, verarbeitet unsere Sinneseindrücke, bestimmt unser Denken und Handeln und ermöglicht emotionales Erleben. Kompletten Beitrag lesen


Ist Ihre Fahrzeugversicherung die günstigste?

Titel:
autoversicherung.de bietet die meisten Kfz-Tarife

Subline:
Beste Marktabdeckung bei Autoversicherungen / Tarifüberblick weiter ausgebaut / Transparente Kosten und günstige Konditionen / Studien loben Leistungsangebot

Meldung:
Düsseldorf, im Oktober 2013. Das Vergleichsportal autoversicherung.de bietet den breitesten Überblick zu Kfz-Versicherungen. Mit insgesamt 219 Tarifen liegt autoversicherung.de vor Check24 mit 213 Tarifen und Transparo mit 185 Tarifen (Stand: Ende August 2013) und hat damit die größte Marktabdeckung unter den Vergleichsportalen von Autoversicherungen. Kompletten Beitrag lesen


Überprüfen Sie Ihre Anlagestrategie für den Ruhestand

Titel:
Riester-Rente im Niedrigzinsumfeld – Ertragsstark riestern mit Fondssparplänen.

Subline:
Das Niedrigzinsumfeld erfordert eine neue Anlagekultur. Gerade bei der Altersvorsorge können dauerhaft niedrige Zinsen weit reichende Folgen haben

Meldung:
806,- Euro monatlich. So viel Geld fehlt den 38 Millionen in der gesetzlichen Rentenversicherung versicherten Menschen nach heutigen Schätzungen im Durchschnitt, um ihren gewohnten Lebensstandard im Ruhestand allein mit der gesetzlichen Rente aufrechtzuerhalten. Das Ergebnis vom ,,Vorsorgeatalas Deutschland“, den das Forschungszentrum Generationenverträge der Universität Freiburg im Auftrag von Union Investment im März 2013 erstellt hat, zeigt, dass die gesetzliche Rente um eine zusätzliche private Vorsorge unbedingt ergänzt werden muss. Kompletten Beitrag lesen


Schulung und soziale Kreditgeber fördern Kleinbauern

Titel:
Neue Studie zeigt: Nachhaltigkeits-Zertifizierung verbessert Kreditzugang für Kleinbauern enorm

Subline:
Neue Studie zeigt: Nachhaltigkeits-Zertifizierung verbessert Kreditzugang für Kleinbauern enorm

Meldung:
(ddp direct) Frankfurt am Main, 26. September 2013 – Der fehlende Zugang zu Krediten bremst die Entwicklung von Kleinbauern beträchtlich. Doch die Zertifizierung gemäß einem Nachhaltigkeitsschema kann dazu beitragen, die Situation positiv zu beeinflussen. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie der Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance. Die Studie wurde mit Fördermitteln der Citi Foundation durchgeführt. Kompletten Beitrag lesen


Steht die Gewinnmaximierung trotz Finanzkrise im Widerspruch zu Moral?

Titel:
Das Moralverständnis der Banken: Wie denken Finanzmanager selbst darüber?

Subline:
Interviews mit 38 Top-Managern des Finanzmarktgeschäfts zeigen, dass Gewinnmaximierung und Ethik kein Widerspruch in sich sein müssen | Empirische Studie bei Springer Gabler erschienen

Meldung:
Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 10. September 2013. Seit Beginn der Kapitalmarktkrise 2008 läuft eine Debatte über die Finanzmoral. Der angesehene Bankier mutierte zum Banker, mit dem Begriffe wie Gier und Verantwortungslosigkeit assoziiert werden. In der öffentlichen Wahrnehmung haben sich Ethik und Finanzgeschäfte scheinbar zu diametralen Gegensätzen entwickelt. Parallel dazu wird die Forderung nach moralischem Handeln an den Finanzmärkten immer lauter. Kompletten Beitrag lesen


Trauen Sie Ihrem Anlageberater für die Altersvorsorge?

Titel:
Umfrage zur Altersvorsorge: Berater von Banken und Sparkassen verlieren an Vertrauen

Subline:
„Vorsorge-Monitor 2013“: Unabhängige Berater, Internet und klassische Medien gewinnen dazu – Social Media spielt noch immer kaum eine Rolle

Heidelberg (09.09.2013) – Bank- bzw. Sparkassenberater liegen noch immer an der Spitze der Informationsquellen der Bevölkerung zur Altersvorsorge (47%). Im Vergleich zum Vorjahr (2012: 51%) verlieren sie aber deutlich und liegen nun fast gleichauf mit Freunden und Bekannten (44%). Die Gewinner sind dagegen unabhängige Berater (38%), das Internet (30%) und die klassischen Medien (19%). Kompletten Beitrag lesen


Benutzen Sie die Sprache, die Ihre Kunden verstehe

Titel:
Banken-Fachsprache auf den Punkt gebracht

Subline:
Produktinformationsblätter werden verständlicher / exameo erarbeitet für die Deutsche Kreditwirtschaft ein Glossar / Finanzwirtschaft verständigt sich auf Branchenstandard

Meldung:
Frankfurt, im September 2013. Vor etwas mehr als zwei Jahren sind die als „Beipackzettel für Anlageprodukte“ bekannten Produktinformationsblätter der Banken (PIBs) verpflichtend eingeführt worden. Das Anlegerschutzgesetz schrieb vor, das diese leicht verständlich sein müssen und alle Angaben zu Art, Funktion, Risiken und Kosten des Finanzprodukts enthalten sollen. Immer wieder gab es deutliche Kritik von Verbraucherschützern und der Finanzaufsicht über die häufig unverständlichen und kaum vergleichbaren PIBs. Kompletten Beitrag lesen


Hier könnte ihre Werbung stehen