Archiv der Kategorie ‘Wichtige Themen rund um Tod und Trauer‘

Fachausstellung: Beerdigung, Friedhof und Grabpflege

Titel:
BEFA 2014 – Weltgrößte Bestattungsfachmesse in Düsseldorf

Meldung:
(Mynewsdesk) Die BEFA bewegt: Weltgrößte Bestattungsfachmesse vom 29.-31. Mai in Düsseldorf

Vom 29.-31. Mai 2014 ist es wieder soweit: Dann öffnet die BEFA 2014, die weltgrößte Bestattungsfachmesse in Düsseldorf ihre Tore für das Fachpublikum. Die Bestattungsbranche und das Friedhofswesen verändern sich, neue Trends und der gesellschaftliche Wandel haben Einfluss auf die Weise, wie wir mit der Bestattung unserer Angehörigen umgehen. Um allen aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen, hat sich der Turnus der BEFA von bisher fünf auf vier Jahre verändert. Kompletten Beitrag lesen


Gemeinsam Trauerarbeit bewältigen

Titel:
DKFW finanziert ein Wochenende für verwaiste Eltern

Subline:
Für Eltern und Geschwister krebskranker Kinder, bei denen die Therapie leider nicht mehr helfen konnte, werden in Halle Treffen und gemeinsame Wochenend-Ausflüge organisiert, um die Trauerarbeit zu erleichtern. Das DKFW Deutsches Kinderförderwerk gibt hierfür finanzielle Unterstützung.

Meldung:
Die Krankheit Krebs hat ihre Schrecken nach wie vor nicht verloren. Obwohl die Chance auf eine Heilung bei Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter erfreulicherweise relativ gut sind, gibt es leider immer noch Kinder und Jugendliche, bei denen die Therapien nicht das ersehnte Ziel erreichen. Zurück bleiben Eltern und Geschwisterkinder, die mit Ihrem Schmerz und der Trauer um den Verlust fertig werden müssen. Kompletten Beitrag lesen


Sind Nahtod-Erlebnisse nur Fantasien?

Titel:
Nahtoderfahrungen – eine Bestandsaufnahme

Subline:
Über sog. Nahtoderfahrungen liegen mittlerweile zigtausende von Berichten Betroffener sowie eine Fülle unterschiedlicher Umfragen, Untersuchungen und Literatur vor. Wie ist der heutige Wissensstand über diese Form von Erlebnissen?

Meldung:

Der Begriff „Nahtoderfahrung“ ist historisch zu erklären. Inzwischen ist bekannt, dass derartige Erfahrungen nicht nur in tatsächlicher oder vermeintlicher Todesnähe gemacht werden, sondern auch bei allen möglichen anderen Gelegenheiten wie bei der Geburt eines Kindes, bei der Meditation, Spaziergängen usw. Kompletten Beitrag lesen


Den Tod hautnah erleben

Titel:
Sabine Mehne, Licht ohne Schatten – Leben mit einer Nahtoderfahrung

Subline:
Ein berührendes und aufschlussreiches Buch von Sabine Mehne über das häufig schwere Leben mit einer Nahtoderfahrung: „Licht ohne Schatten“.

Meldung:

Berichte über Nahtoderfahrungen (http://nachtodkontakte.net/verwandte-phaenomene/nahtoderfahrungen.html) gibt es unzählige, und viele von ihnen können beeindrucken. Auch wenn man zahlreiche Schilderungen von Nahtoderlebnissen gelesen hat, kann man doch immer wieder erstaunt sein, wie sehr sie Neugierde und Aufmerksamkeit wecken und die Leser ergreifen können. Kompletten Beitrag lesen


Hilfe und Informationen zum Thema Trauerarbeit

Der Tod ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens, der lange Zeit als Tabuthema behandelt wurde. Noch heute spielen in allen Belangen rund um Tod und Trauer ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl und moralische Werte eine tragende Rolle.

Auch im persönlichen Gespräch geht man behutsam mit Trauernden und der Thematik selbst um. Fast pietätlos mag es hingegen erscheinen, welche großen Anforderungen an die Zurückbleibenden in ihrer Trauer gestellt werden.

Da gilt es den Letzten Willen der Verstorbenen zu achten, die Beerdigung zu organisieren und vielerlei Behördengänge zu bewältigen, während das Herz zerreißt, weil ein geliebter Mensch für immer fortgegangen ist. Die letzten Schritte auf dem Weg des Abschieds Es gibt vielerlei Gründe, sich mit dem Tod und den Geschehnissen danach schon zu Lebzeiten auseinanderzusetzen.

Wenn Krankheit oder Alter voranschreiten, möchten viele Menschen ihre Familie möglichst weitestgehend von den entstehenden Sorgen befreien. Eine Patientenverfügung und eine Trauerfallvorsorge sind nur zwei der zur Verfügung stehenden Möglichkeiten. Darüber hinaus kann die Beerdigung ebenso im Voraus geplant werden wie Erbschaftsangelegenheiten. Zu den wichtigsten Angelegenheiten, denen Hinterbliebene bereits während ihrer ein Augenmerk schenken müssen, sind behördliche Angelegenheiten, Organisation von Trauerfeier und Beerdigung (unter Einbeziehung der Wünsche und Vorsorgen des Verstorbenen), aber auch eine gegebenenfalls notwendige Haushaltsauflösung.


Was sind Nahtoderfahrungen?

Fünf Millionen US-Dollar Fördergelder zur Erforschung der Unsterblichkeit der Seele

Für eine Studie zu Fragen zur Unsterblichkeit der menschlichen Seele hat die John Templeton Stiftung fünf Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt. Das Forschungsdesign des “Immortality Projects” ist breit angelegt. Zu den Forschungsbereichen der Studie, deren Abschluss für 2015 geplant ist, sollen unter anderem Nahtoderfahrungen, außerkörperliche Erfahrungen und vergleichbare Erfahrungen unter Einschluss medizinischer, neurobiologischer, philosophischer, theologischer, religionswissenschaftlicher und kultureller Aspekte gehören. Über dreißig Jahre Forschung und eine lange Reihe wissenschaftlicher Versuche der Erklärung und Deutung dieser Phänomene haben bisher keine Klärung herbeiführen können. Kompletten Beitrag lesen


Formalitäten im Todesfall

Sich mitten in der Trauer um einen lieben Menschen mit Formalitäten aufgrund des Todesfalls quälen zu müssen, bleibt nur wenigen Trauernden erspart. Um die wichtigsten Angelegenheiten dennoch zu bewältigen, ist häufig Hilfe von außen erforderlich: Das Bestattungsinstitut kommt hierfür ebenso in Frage wie nahe Freunde der Familie.

 

Die zahlreichen Behördengänge für die Formalitäten stehen nach dem Todesfall eines Menschen ebenso im Mittelpunkt wie die Organisation der Trauerfeier. Hernach gilt es oft einen Haushalt aufzulösen, was die Trauernden häufig erneut in emotionale Situationen manövriert. Wichtiges Werkzeug für alle Aspekte ist die Sterbeurkunde, deren Antrag bereits in den Bereich der Behördengänge fällt. Kompletten Beitrag lesen


Feuerbestattungen: Bestattungen der individuellen Art

Erd- und Feuerbestattungen gehören heute zu den verbreitetesten Bestattungsarten. Die Bestattung einer besonderen Person ist immer schmerzlich, der Verlust emotional oft kaum zu beschreiben. Umso wichtiger ist der Abschied von diesem Menschen in einer würdevollen Form. Hierbei finden sich heute zahlreiche Varianten, die auch den Abschied von einem geliebten Menschen stilvoll umrahmen. Und dieser stilvolle Abschied wird immer häufiger in Form einer Feuerbestattung gewählt, deren Umsetzungsmöglichkeiten nach der Verbrennung viele, individuelle Wünsche berücksichtigen lässt.

Kompletten Beitrag lesen


Sterbefall in der Ferne

 Überführung von Verstorbenen

Tod und Sterben sind in allen Ländern der Welt ein wichtiger Aspekt des Lebens. Bei dem Tod eines Menschen fern der Heimat kann eine sogenannte Überführung notwendig werden. Hierbei gibt es aufgrund der gesetzlichen Voraussetzungen einiges zu beachten.

Grundlegend ist das Bestattungsrecht Teil des Landesrechtes, was bedeutet, dass nicht nur die gesetzlichen Richtlinien im Sterbeland abweichen können, sondern auch innerhalb verschiedener Bundesländer. Einige Aspekte können jedoch verallgemeinert zusammengefasst werden und sollen hier als Hinweise eine erste Übersicht bieten.

Kompletten Beitrag lesen


Mein Letzter Wille

Regeln für das Testament

Das Testament bietet jedem Menschen die Möglichkeit, seinen Nachlass nach den eigenen Wünschen verteilt zu wissen. Gerade junge Menschen scheuen sich häufig davor, den Letzten Willen schriftlich zu fixieren – wie weit ist das Ende des Lebens doch scheinbar noch weg. Und doch hat die Verfassung des Testamentes nicht allein mit dem Tod im hohen Alter zu tun, sondern umfasst vielmehr die Übernahme vorausschauender Verantwortung für die Familie und das Erbe. Die rechtzeitige Regelung aller Erbschaftsangelegenheiten bietet darüber hinaus die Chance, Streitfragen und Konflikte zum Erbe im Vorfeld zu vermeiden. Kompletten Beitrag lesen


Trauervorsorge durch Sterbegeldversicherung

Mit der Sterbegeldversicherung kann bereits vor dem Todesfall vorgesorgt werden. Wenn ein geliebter Mensch stirbt, steht die Frage nach den entstehenden Kosten zunächst im Hintergrund. Die hohen Kosten einer würdigen Beerdigung können jedoch für die Hinterbliebenen zu einer ernst zu nehmenden Belastung werden. Mit der richtigen Vorsorge kann den Trauernden jedoch zumindest die Sorge um die Kosten erspart werden, ohne die Wünsche des Verstorbenen nach einem würdigen Abschied zu übergehen.

 

Eine private Sterbegeldversicherung ist eine Versicherung, die mit einer Kapitallebensversicherung vergleichbar ist, jedoch erst im Todesfall zur Auszahlung kommt. Kompletten Beitrag lesen


Patientenverfügung und Versorgungsvollmacht

Patientenverfügung und Versorgungsvollmacht

Ein gleichmäßiges Piepsen von medizinischen Geräten und ein Arzt, der den Angehörigen keine Hoffnungen mehr machen kann … Die Vorstellung, nur noch von Apparaten am Leben gehalten zu werden, während Familie und Freunde hilflos neben dem Krankenbett stehen, ist für viele Menschen ein Graus. Noch schlimmer ist nur der Gedanke, den liebsten Menschen die Bürde aufzuerlegen, über Tod oder vielleicht sogar menschenunwürdiges Leben zu entscheiden.

Mit einer Versorgungsvollmacht oder einer Patientenverfügung kann für den Fall der Fälle vorgesorgt werden. Dabei handelt es sich um eine vorsorgliche Willenserklärung des Patienten, die das Vorgehen im Ernstfall regelt. Kompletten Beitrag lesen


Hier könnte ihre Werbung stehen